<<zurück>>

Reif für die (Donau-)Insel
Wochenende, 27. - 29. Juni 2014

Jahr für Jahr, annähernd zur gleichen Zeit, erklingt ein spezielles Lied von Peter Cornelius in unseren Ohren: „Mia san reif, reif, reif, reif für die Insel…“. Gemeint ist dabei für uns natürlich die Wiener Donauinsel mit dem legendären Donauinselfest. Auch heuer machten wir uns Ende Juni gemeinsam mit unseren Innviertler Freunden auf den Weg in die Bundeshauptstadt, um das größte Open-Air-Festival Europas zu erleben und zu genießen.

Mit Milow und Rea Garvey standen bei unserem Inselbesuch am Freitag klar die Musikacts im Vordergrund. Rund 900.000 Menschen feierten gemeinsam mit uns und lauschten den vielen Gratis-Konzerten. Während Milow mit seinen Songs wie „You don’t know“ und „You and me“ die Fans zum Schwärmen brachte, heizte Rea Garvey den partywütigen DIF-Besuchern mit seinen Hits „Wild Love“ und „Can’t say no“ so richtig ein.

Am Samstag lockte uns die Wiener Innenstadt mit ihren hochsommerlichen Temperaturen zum Chillen auf den Rathausplatz, wo wir entspannt den Beginn der Wiener Filmfestwochen genossen. Der Abend war wieder der Donauinsel vorbehalten, wo wir – nicht zuletzt aufgrund des mageren Line-Ups – abseits der großen Bühnen durch die Nacht feierten. Doch wie es ein „Mitstreiter“ so treffend formuliert hat: „Es findet sich auch ohne Programm immer was zu trinken!“ :-)

3,1 Mio. BesucherInnen wurden übrigens an den drei Tagen auf der Donauinsel gezählt, d.h. der Rekord vom Vorjahr wurde nur knapp verfehlt. Rückblickend betrachtet war das Wochenende mit unseren Freundinnen und Freunden in Wien schlichtweg wieder perfekt und unvergesslich. DANKE!


mit der Westbahn geht's bequem und lustig nach Wien


Gruppenselfie vor dem Hotel


hier fällt die Auswahl schwer:
Himbeer-, Erdbeer-, Pfirsich- oder doch eine Kiwibowle?


bei den Burschen gibt's in puncto Getränkewahl
keine langen Diskussionen :-)


Zufallstreffen mit den Hochburgern Jassy & Bernd


Milow empfängt uns auf der Ö3-Bühne


Milow'sche Überblendung als fotographische Spielerei


wir mischen uns unters Partyvolk


"You don't know" mit Fanunterstützung


Edith und Fredi - Jahr für Jahr auf der Donauinsel dabei


kurzer Gastauftritt von Cro


Rea Garvey als Topact am Freitagabend


Jägermeister (mit heiß begehrtem
schwarzen Schwamm) - da lacht das Herz


Rea begeistert mit Rocksongs und symphatischen
Anektoten aus seinem Leben


das Bühnenbild deckt sich mit dem Cover seines neuen
Albums "Pride"

Franz-Josef und Maria sind heuer erstmals
Gäste auf der Donauinsel

mal laut, mal sanft und immer mit viel Herzblut


rund 900.000 Menschen sind beim Auftakt des 31. Donauinselfests dabei


natürlich durfte auch das erfolreiche "Supergirl" nicht fehlen


Mr. "Un-fucking-fassbar" sorgt für tolle Stimmung


auf a flüssiges Betthupferl in die Slammer Bar


keine Spur von Müdigkeit bei den Mädels


alle Jahre wieder -
Besuch des Wiener Rathausplatzes


chillen am Rathausplatz beim Filmfestival


wir testen uns durch das fruchtig frische Bowleangebot


Maria live bei Wien heute


schlemmen, was das Herz begehrt


Sonne, Bier und a gmiatlichs Platzerl und alle sind gut drauf

die Jägermeisterbowle muss natürlich
probiert werden

cool - cooler - am coolsten


unsere Vormooser "Franz"en am Festivalgelände


auf Erkundungstour auf der Wiener Donauinsel


wir checken die Lage vor der Festbühne


die Stimmungsband am Samstagabend fehlt -
Plan B muss her


Massimo feiert heuer wieder mal mit uns auf der Insel


gemeinsamer Mitternachtssnack


beste Stimmung und coole Partyklänge bei Ludo's Team


die neuen Sonnenbrillen sorgen für den perfekten Durchblick


"Marias rechter Platz ist leer, drum wünscht sie sich
den Massimo her" :-)


kurzer Abstecher zur Strandbar Hermann


Ziel erreicht (Insider :-)

DANKE - es war uns ein Voksfest!
DIF 2015, wir kommen wieder!