<<zurück>>

JA - JA - diese Feuerwehr


Zu den Feuerwehrübungen gehört natürlich als gesellschaftliches Ereignis ein gemütlicher Nachmittag beim Wirt z’Vormoos.

Zur fortgeschrittenen Stunde kamen wir auf die Idee einen „Wetten dass Versuch“ zu starten. Dazu wurde der Motorwagen der Dreschgemeinschaft vom Nachbarn geholt und ins Gastzimmer geschoben. Es galt, einen uralten 10 - 15 PS starken, offenen Elektromotor mit bloßen Händen, lediglich geschützt durch Arbeitshandschuhe, aufzuhalten. Der Versuch wurde in zwei Varianten durchgeführt: Erstens durch Aufhalten des bereits auf Volltouren laufenden Motors und zweitens durch Halten der stehenden Riemscheibe und Einschalten des Motors.

Da dazu die Sicherungen im Zählerkasten zu schwach waren und sofort durchbrannten, mußten diese entsprechend „adaptiert“ werden.
Beide Versuche meisterte unser Gruppenkommandant meisterlich. Außer einigen Brandblasen an den Händen gab es keine weiteren Verletzungen. Also meldeten wir diesen Vorschlag der Redaktion von „Wetten dass“. Leider erhielten wir auf unseren Vorschlag keine Reaktion.

Natürlich gibt’s bei den Feuerwehrübungen immer wieder Überraschungen und Highlights. So muß man eben Fest- und Ehrentage feiern. Auch ein gelungener Löschversuch kann grund für eine Feier sein. Gibt’s wirklich einmal keinen besonderen Anlaß, so sucht und findet man auch einen.
Meistens bleiben derartige Anlässe auch in Erinnerung. Ich denke hier an einen Kameraden, der am späten Abend durch den Vietz (kl. Moorwald) alleine heimging und Probleme mit seinem Orientierungssinn hatte.

Nicht selten mußte natürlich auch der eine oder andere Feuerwehrkamerad aus unserer gemütlichen Runde abgeholt werden. Man sagt ja Feuerwehrkameraden allerhand nach...

<<zurück>>