<<zurück>>

Tierischer Nachwuchs in Vormoos
Pfingstsonntag, 08. Juni 2014

Es ist fast nicht zu glauben mit welcher Perfektion die Natur arbeitet. Bei unserem Federviehbestand stellte sich plötzlich heraus, dass unter den „Legehybriden“ eine Bruthenne ist. Natürlich wussten auch wir anfangs nicht recht, was wir machen sollten, aber eins war von Anfang an klar: Bei Hühnern ohne Hahn kann es keinen Nachwuchs geben. Also machten wir uns auf den Weg, befruchtete Eier zu finden. Glücklicherweise hatten Freunde 11 befruchtete Hühnereier für unsere Bruthenne übrig.

Was wir schon von unseren Omas erfahren haben, bestätigte schließlich auch die Fachliteratur. Hühner haben eine Brutzeit von 21 Tagen. 21 Tage, in denen die Bruthenne auf den Eiern sitzt und das Gelege nur verlässt, um ihren Bedürfnissen nachzukommen. Nun begann die Zeit des Wartens... 3 Wochen! Nach exakt
21 Tagen rührte sich endlich das erste Küken unter unserer Bruthenne "Erika". Und ein Zweites war gerade dabei, die Eischale zu durchbrechen. In den nächsten Stunden ging es quasi Schlag auf Schlag, sodass Erika schließlich eine respektable Kinderzahl von 8 unter ihren Flügeln verbarg. Stolz zeigte sie uns ihren niedlichen Nachwuchs. 8 Küken in den verschiedensten Farben und wahrscheinlich auch in unterschiedlichen Rassen (gelb, schwarz und braun). Von ihrer Mutter lernen die Küken nun, wie man sich zuerst als Henderl und dann als Huhn oder Hahn durchs Leben schlägt. Mit unheimlicher Geschwindigkeit wachsen die Kleinen heran und entdecken täglich was Neues.

Vor einigen Tagen hat nun auch unsere zweite Bruthenne "Conny" ihren Nachwuchs ausgebrütet. Bei ihr erblickten drei Brahmaküken das Licht der Welt. Brahmas - eine alte Hühnerrasse - entstanden in Nordamerika, wahrscheinlich aus Kreuzungen von Cochin-, Malaien- und Chittagong-Hühnern und können somit den Hühnern asiatischen Ursprungs zugeordnet werden.

Ein schönes Ereignis, das für Henderlmama Christa und unseren Hirtenhund Wuschl natürlich eine verantwortungsvolle Aufgabe mit sich bringt. Zudem zieht unser tierischer Nachwuchs auch viele "Schaulustige" an und sorgt für viel Gesprächsstoff und Unterhaltung in Vormoos. Klein und Groß sind auf unserer "Hühnerfarm" herzlich willkommen! :-)


Henderlmama Christa im Dauerstress :-)


eifrige Futtersuche


Henderl oder Gockerl, das ist hier die Frage!?

8 auf einen Streich


nach 21 Tagen das Licht der Welt erblickt


Guck-guck -
schaut da etwa noch ein Geschwisterchen hervor?


warm und plüschig unter Mamas Federkleid