<<zurück>>

Auf den Spuren der Mayas und Azteken ...
Teil I
27.09. - 09.10.2005

Zu einer etwas anderen Reise ist das Redaktionsteam von Vormoos Online vor einigen Wochen aufgebrochen. Wie bereits angekündigt, wollten wir im Reich der Mayas und Azteken, neben den vielen kulturellen Höhepunkten, auch die Spuren von Speedy Gonzales finden.


Eingeschränkt durch die vielen Pflichttermine, die es derzeit zu bewältigen gibt, blieb uns nur ein Termin: vom 27.09. bis 09.10.2005 mußten wir alles unter einen Hut bringen. Eine große Mexiko-Rundreise von Mexiko-City über Puebla, Oaxaca, Tehuantepec, San Cristobal, Palenque, Chicanna bis Cancun und ein Badeaufenthalt im *****-Clubhotel "Iberostar Paraiso del Mar".

Nach dem Zubringerflug mit einer Fokker 70 der Austrian Airlines von Salzburg führte der uns der Anschlussflug mit einer Boeing 767 der Condor (Lufthansa-Tochter) von Frankfurt in "nur" 12 Stunden nach Cancun. Da wir entgegen der Datumsgrenze flogen, gewannen wir 7 Stunden Zeit, so dass wir noch während des Tages dort ankamen. Nach einem kräftigenden ersten Abendessen (nach unserer Zeit 5 Uhr früh!!!) ging's für einige Stunden in die Kiste, um endlich ein wenig Schlaf zu finden. Immerhin wartete die nächste Maschine in aller Herrgottsfrüh, um uns nach Mexiko-City zu bringen.

Bei diesem wunderbaren Flug der Aviacsa, bei dem wir uns zum ersten Mal von den Highlights dieser Reise überzeugen konnten (Popocatépetl - ein aktiver Vulkan mit über 5.000 m - einem tollen Blick auf die größte Stadt der Welt, tollen Gebirgen, Landschaften und herrlichen Stränden). Jetzt lernten wir auch unsere Reisegruppe kennen. Ein tolles Team, das gemeinsam mit dem erfahrenen Reiseleiter Andreas Steinbichler (ein Oberösterreicher aus Enns, der mit einer Mexikanerin verheiratet ist und seit 9 Jahren dort lebt) einige beeindruckende, unvergessliche und wunderschöne Tage in diesem riesigem Land erlebte.

Nun wollen wir euch aber nicht mehr länger auf die Folter spannen - überzeugt euch selbst!


Edith strahlt vor dem Abflug

unsere Maschine, Boeing 767 rollt zum Gate

schnell noch schauen, was uns alles erwartet

wann geht's endlich los?

jetzt machen wir es uns gemütlich

mmmhhh ...

... typisch mexikanisch ...

... Tortillas

was gibt's Neues daheim?

noch schnell ein Frühstück vor dem Inlandsflug

Sandra, der Sombrero paßt!

unser Zubringer nach Mexico-City


klare Sicht in den frühen Morgenstunden


ein traumhafter Blick auf den Popocatépetl - Mexikos höchsten Vulkan

entgegen allen Erwartungen - Mexiko-City ohne Smog

kurze Audienz bei der Crew

gewappnet für die Sightseeing-Tour

Palacio de Bellas Artes - Haus der schönen Künste

das Majestic und das Grand Hotel am Zócalo

"Viva Mexico!"

Edith lauscht den Ausführungen unseres Reiseleiters Andreas

die sinkende Catedral Metropolitana, die größte Kirche des Kontinents

das Lot in der Hauptkuppel bestätigt die Senkung

im 235 m langen Palacio Nacional


die Hauptattraktion: die Fresken von Diego Rivera


auch wir verewigen uns im "Goldenen Buch"

Eingang zum Museum Templo Mayor

immer und überall - das grüne Käfer-Taxi

ein frischer Nescafe zur Stärkung

farbenprächtiges Naturschauspiel

Pflichtbesuch im anthropologischen Museum

eins der besten Museen der Welt

eine täuschend echte Mammutkampfszene


weltbekannt: der Piedra del Sol (der Stein der fünften Sonne)


faszinierende Hologramme

erschöpft von der Reise durch die Zeitgeschichte

Sonnenuntergang oder Gewitterstimmung?

ein Betthupferl vorm Schlafengehen

jetzt aber schnell ab ins Bett!


Nach unserem Erkundungstrip durch die Millionen-Stadt und einigen erholsamen und wohltuenden Stunden Schlaf setzten wir am nächsten Tag unsere Reise ins Landesinnere fort. Das erste heutige Highlight (und ein absolutes "Muss" jeder Mexiko-Rundreise) führte uns nach Teotihuacán, dem "Ort, an dem die Menschen zu Göttern werden". Die größte Stadt des alten Amerikas (Höhe: 2200 m; Fläche: 22 km²) gilt mit der gewaltigen Sonnen- und Mondpyramide als bedeutendste Ausgrabungsstätte Mexikos.

"Als es noch Nacht war, ehe es Tag wurde, ehe es Licht wurde, trafen sie sich, die Götter trafen sich - dort in Teotihuacán" (Gedicht aus dem Codex Florentinos)


Roberto (unser Busfahrer) und Andreas bei der Routenplanung

Blick auf die 65 m hohe Sonnenpyramide

die Straße der Toten (43 m breit und 2 km lang)


Edith vor den beiden Pyramiden (links Mond und rechts Sonne)


Andreas versetzt uns in frühere Jahrhunderte

verdammt, sind die Stufen hoch

256 Stufen bis um Ziel *schwitz-schwitz*

endlich oben

Sandra genießt die herlliche Aussicht

Licht- und Schattenspiel über den Ausgrabungen

wie kommen wir da wieder hinunter???

ein impossanter Anblick - die Mondpyramide (46 m hoch)

fotographische Spielerei

Voladores - die fliegenden Männer Mexikos ...

... zeigen ein spektakuläres Fruchtbarkeitszeremoniell

nach genau 13 Umdrehungen haben sie den Boden erreicht

Sandra vor meterhohen Agaven, den vielseitig verwertbaren Pflanzen

mmmhhh, Tequilla!!! *gg*


eine kleine Belohnung fürs Stufensteigen


farbenprächtiges Mexiko

Mariachi: sie singen von Liebe und Leid

ein Tässchen Kaffee macht müde "Vormooserinnen" munter

Papa wird's schon richten

Käferkongress in Puebla ;-))

praktisch: die Stromzähler an der Außenwand

die Kathedrale von Puebla

die Kirche Santo Domingo mit der Rosenkranzkapelle ...

... hier überwältigt der goldene Glanz (auch 8. Weltwunder)

mexikanische Schlemmereien in der Straße der Süßigkeiten

dafür ist Puebla bekannt: Töpfereiwaren

bummeln durch den Kunsthandwerksmarkt

das Zuckerbäckerhaus mit aufwendiger Stuckdekoration

die Schuluniform ist in Mexiko Pflicht

die Wasserfontänen vor der Kathedrale ...

... im Licht der bunten Scheinwerfer

Köstlichkeiten aus der mexikanischen Küche

Die virtuelle Reise zeigte euch einen Einblick in unsere ersten Reisetage in Mexiko. Was wir weiterhin erleben erfährt ihr in den nächsten Tagen. Ihr dürft gespannt sein!
<<zurück>>