<<zurück>>

Auf den Spuren der Mayas und Azteken ...
Teil V
27.09. - 09.10.2005

Und nun unser abschließender Bericht über den Aufenthalt in Playa del Carmen: Um unsere Mexico-Reise auch entsprechend ausklingen zu lassen, konnten wir natürlich nicht gleich heimfliegen - wir genossen noch einige Tage im Iberostar Paraiso del Mar. Eine *****Stern Club-Anlage am wunderschönen Strand zwischen Puerto Morelos und Playa del Carmen mit einer perfekt in die Tropenlandschaft integrierten, weitläufigen Ferienanlagen und 5 Spezialitätenrestaurants, zahlreichen Poolbars und vielen anderen Bars. Eine gigantische Anlage, in der beinahe alles geboten wird, was das Herz begehrt.

Da wir aber nicht die "typischen Sonnenanbeter" sind, brauchten wir natürlich auch für diese Tage ein Programm. Bei allem, was hier geboten wird, fällt es fast schon wieder schwer, das Richtige zu finden: Schnorcheln, Tauchen, Segeln, Schwimmen mit Delfinen, Surfen, Radfahren, Bogenschießen und vieles mehr...


die Einfahrt zu unserer Hotelanlage "Iberostar"


bei der Größe der Anlage pendelt man mit einem Zug


in solchen Suiten und diesem Service läßt sich`s aushalten


ein Blick von unserem Balkon auf den Golf von Mexico


was werden wir heute wohl essen?

beeindruckende Kunstwerke mit Melonen

als Nachspeise leckere Schlemmereien vom Süssigkeitenbuffett

und jetzt ein Mail nach Hause - uns geht`s gut!

der Zigarrenmeister in unserem Hotel

Schlafmützen!

auch diese Papageien bewegen sich frei in der Hotelanlage

die Schwäne beim Mittagstisch

Post für daheim

Edith und Sandra genießen eine Pina Colada in der Lobby

und für Papa ein "Caribian Blue"

Bilder wie aus dem Reiseprospekt

herrlich, so ein Schattenplätzchen bei 35 Grad


b
eeindruckend


dieser Koch zaubert eine Paella am Strand

mmhhh - lecker *schlemm*

die weitläufige Poollandschaft

hier feiern wir heute abend

der Wasserfall im Pool

der Kaffeestrauch

Sandra unter dem Wasserfall der Hotel-Poolanlage

Fotomotiv - ein alter aufgelassener Bootssteeg


Kaffeepause!


heute gibts ein Abendessen beim "Brasilianer"

ja, ein Stückerl geht schon noch ...

und dazu brasilianische Musik

der Meister in der Küche

und noch schnell ein Foto für's Familienalbum

die Flamingos im Pool der Lobby

typisch mexikanisch?!

Sandra und Edith am "Chevi" in der Hotelbar

so einen "Wurli" möchte ich auch *gg*

zur Begrüßung "Tequilla"

und ein Drink aus der Kokosnuss

Wir entschlossen uns schließlich, die Tiefen des Golf`s von Mexico aus einem U-Boot zu betrachten. Ein tolles Erlebnis, das uns hier geboten wurde. Schließlich tauchten wir mit der "Atlantis" im herrlich klaren, kristallblauen Wasser auf eine Tiefe von über 30 m (100 Ft) und staunten über das Leben an einem der schönsten Riffe der Erde. Haie, Rochen und jede Menge anderer Fische konnten wir genauestens beobachten. Leider war die Tauchfahrt für uns viel zu schnell vorbei. Aber trotzdem kehrten wir mit einer Menge von Eindrücken, die wir bisher nur aus dem Fernsehen kannten, schließlich zurück.


auf dem Weg...


mit der Fähre nach Cozumel

ausführliche Sicherheitsinformationen

und jetzt ab aufs Boot

beim Einstieg ins U-Boot

ein flaues Gefühl?

jeder hat einen Fensterplatz

wir sind bereit zum Abtauchen

ein Schwarm Fische über dem Riff

Miguel bei seinen Erläuterungen: Links ein Hai, rechts ein Rochen...

winke, winke - zusteigen verboten!

30 m unter Wasser

beeindruckend

haben wir alles fotografiert???

alles roger?!?!

die Atlantis wartet auf den nächsten Tauchgang

Sandra und Edith mit ihrem Tauchzertifikat

strahlende Touristinnen mit einheimischer Farbpracht

ein gutes Geschäft: Hut gegen KTM Kapperl

fesch, oder?

heute speisen wir beim Japaner

Showcooking ist angesagt - da gibts viel zu staunen!

der Koch beeindruckte uns mit seinen Künsten an unserem Tisch

das schmeckt: Rind, Huhn, Octopus ...

alles frisch und vor den Augen der Gäste zubereitet

Essen mit Stäbchen erfordert Konzentration :-))

jetzt noch ein Kaffeetscherl

Mariachi spielen auf

Sandra genießt die letzten Stunden in Mexiko

wie im Bilderbuch

Sonnenaufgang am Meer

ein tolles Farbenspiel

Sandra in der Morgensonne

ja, das war Mexico 2005


und zum Abschluß: eine Trauung am Meer direkt vor unserem Zimmer


schade! aber ich freu mich auf Zuhause

Zeitvertreib vor dem Abflug

nur wenige Minuten vor der Heimreise haben wir ihn gefunden
- Speedy winkte uns zum Abschied ;-))

im Jetstream geht's nach Hause

müde? ja doch ein bisserl


ich auch


eine geschlossene Woldendecke beim Anflug auf Frankfurt

mit der AUA (Tyrolean) von Frankfurt nach Salzburg

endlich wieder in Salzburg (Familienfoto!)

schön, von Freunder erwartet zu werden...


... DANKE!


schade - der Traum ist vorbei!

Das war der Bericht über eine unserer beeindruckensten Reisen. Landschaften vom Hochgebirge bis zum subtropischen Regenwald im Küstenbereich, allein 7 Klimazonen, die wir bei unserer Reise erleben konnten und natürlich jede Menge Kultur von den Kultstätten der Azteken bis zu den Mayas - und das Idigena Leben in Chamulla und Zinacantan bewegten und regten uns an, über das Eine und Andere auch mal nachzudenken.

Wenn wir nun die Bilder im Fernsehen sehen, wie der Hurrican "Wilma" das Land zerstört hat, kann man gar nicht recht glauben, dass wir noch vor wenigen Tagen am Strand von Playa im Sand lagen und uns die "mexikanische Sonne" auf den Bauch schienen ließen.

Hoffentlich sind die Schäden nicht allzugroß und können bald wieder behoben werden. Wir wünschen und empfehlen nicht nur den Lesern unserer Homepage, dieses Land und diese Kulturen zu besichtigen und zu erleben.

Danke, es war toll und unvergesslich! Hasta la vista!

<<zurück>>