<<zurück>>

Zeche Vormoos

Der Tradition und dem Brauchtum entsprechend, haben wir in Vormoos eine aktive Zeche. Bei der Zeche sind junge unverheiratete Burschen und Mädchen ab Beendigung der Schulpflicht. Zu wesentlichen Aufgaben der Zeche gehören:

- Das traditionelle Binden und Anbringen des Hochzeitskranzes sowie das Hochzeitsschießen und Teilnahme an der Hochzeitsfeier
- Organisieren und Durchführen von Nikolaus- und Krampusbesuchen
- Durchführung des jährlichen Zechausfluges
- Sammeln und Aufstellen nicht ordnungsgemäß verwahrter Geräte, Gerümpel, Werkzeugen am Kirchenplatz, jeweils am 2. Sonntag nach Ostern
-
Durchführung des Grünoberballs (Stefanieball): Am 26. Dezember (Stefanietag) fand bis zum Jahr 1999 der traditionelle Grünoberball statt. Der Ursprung dieses Balls liegt schon Generationen zurück.

Die Zechkameradschaft Vormoos steht derzeit unter der Leitung von Zechmeister Franz-Josef Kreuzeder.

 

Grünoberln:

Kurz zum Spiel: Vier Personen ergeben eine Spielrunde. Auf diese Spieler werden die Karten (normale Wattkarten mit 36 Blatt) aufgeteilt. Somit erhält jeder Spieler 9 Blatt und spielt für sich selbst. Weder den ersten, den letzten Stich, noch den Stich mit dem Grünober (=Muckl) sollte man machen. Diese 3 Stiche sind nach einem vor dem Spiel vereinbarten Spielgeld zu bezahlen.

Für das Spiel gilt: Farbe bekennen; man muss aber nicht "darüber stechen". Einer der Spieler für eine Stricherlliste. Nach Abschluss des Spiels wird abgerechnet. Als Teilnehmer am Grünoberln konnte der Spieler den Grünoberball kostenlos besuchen (Eintritt frei!) und erhielt ein Freiessen (Kalbsbraten).

Jährlich beteiligten sich etwa 60 - 80 Spieler am Grünoberln. Der Grünoberball fand jeweils am Abend des Stefanietages statt und galt als einer der besten und bestbesuchten Bälle der Region.

<<zurück>>